Biographie

Geboren 1952 in St. Gallen. Beginnt mit 14 Jahren Gitarre zu spielen und lernt vorwiegend autodidaktisch. Zuerst spielt er in lokalen Pop und Rockbands, später in div. Jazzformationen mit Musikern wie Thomas Grünwald, Heinz Lieb, Heiri Känzig und anderen. Seit 1977 Berufsmusiker. 1979 Tournee durch Norwegen, dann Zusammenarbeit mit dem US-Trompeter Ken Cervenka.

Weiterbildung in New York und Boston bei Mick Goodrick, Mark Soskin, Bela Lakatos und anderen. 1980 dann Konzerte in New York mit Jazzgrössen wie dem Bassisten Sam Jones, dem Pianisten Don Friedman und weiteren. Peter Eigenmann arbeitete nach seiner Rückkehr in der Schweiz als Lehrer an der Musikakademie St. Gallen, Jazzabteilung, arrangiert für Big-Band und leitete seine eigene Big-Band von 1985 bis 1998.

1987 - 1997 spielte er im Quintett von Benny Bailey, zusammen mit dem Saxophonisten Carlo Schöb, dem Bassisten Peter Frei und dem Schlagzeuger Peter Schmidlin. Ausserdem gab er regelmässig Konzerte mit Musikern wie Klaus Weiss, Tony Lakatos, Woody Shaw, Reggie Johnson, Hal Stein, Jesper Lundgaard, Thomas Ovesen, Alan Praskin, Andy Scherrer, Billie Brooks, Fritz Pauer und andere mehr.

In den 90er Jahren dann gründete er ein eigenes Quintett mit dem New Yorker Trompeter Tom Kirkpatrick und traf mit dem US-Posaunisten Ed Neumeister zusammen, mit dem er mehrere Jahre zusammenarbeitete. Seit 1998 spielt er mit seinem eigenen Trio mit dem Bassisten Isla Eckinger, bzw. Ingmar Heller und dem Drummer Peter Schmidlin sowie im Duo mit dem Saxophonisten Carlo Schöb.